Hörtheater und Diskussion zum Feature des Deutschlandfunks 20.3. 19Uhr

Liebe Freunde der Bürgerinitiative „Für ein Potsdam ohne Garnisonkirche“

Wir möchten Euch zum Zuhören einladen. Hört einem Hörtheater des Deutschland-funkbeitrages „Der Streit um den Wiederaufbau der Garnisonkirche in Potsdam“ zu.

Diese 45 minütige Sendung produzierte der DLF, da über die Grenzen unserer Stadt hinaus die mit zunehmender Vehemenz und Substanz geführte Debatte um den Nachbau der Garnisonkirche von politischem und emotionalem Interesse ist. – Die Debatte um dieses städtebaulich, ökonomisch und historisch höchst strittige Bauwerk wird durch die Arbeit unserer Initiative immer reger geführt, neben den Befürwortern haben auch wir Kritiker zu Organisation und Stimme gefunden.

Der Vielfalt der Stimmen und Positionen gibt der DLF-Beitrag Raum, lässt Aktive und Beobachter ebenso wie Experten und Zeitzeugen zu Wort kommen. Vor allem aber sprechen die Organisatoren des Nachbaus Klartext über ihre Vorstellungen von Versöhnungsarbeit und öffentlicher Finanzierung der Kirchenkopie.

Wir laden Euch ein, diese Außenansicht unserer Potsdamer Debatte mit anzuhören, um im Anschluss zu diskutieren. An zwei Standorten haben wir das Hörtheater und die anschließende Diskussion organisiert:

UPDATE:

Hörtheater zum DLF-Feature "Ruf und Widerruf"

Lehrreiches, spannendes Hörtheater, auf höchstem Niveau! Live verfolgte eine doch recht überschaubare Gruppe an Interessierten das Deutsch-landfunk-Feature  „Der Streit um den Wiederaufbau der Garnisonkirche in Potsdam“ mit dem anwesenden Autor Anselm Weidner. Alle Themen kamen durch dieses Feature auf den Tisch, zahlreiche Protagonisten zu Wort, 45 Minuten umfängliche gebündelte Informationen, mit einem abschließenden klaren Standpunkt. In der anschließenden zweistündige Diskussion, u.a. mit Kapellen-Pfarrerin Rumpel, Alt-Pfarrer Dittmer oder Links-Urgestein Boede, brachen alle Widersprüche dieses Projektes auf, so dass man sich nur wundern konnte wie wenig und wie einseitig dieses 100 Millionen plus X Rekonstruktionsprojekt die Stadt bewegt.

3 Gedanken zu “Hörtheater und Diskussion zum Feature des Deutschlandfunks 20.3. 19Uhr

  1. Ulrike Arndt schreibt:

    Ein barockes Kunstwerk ersteht wieder: ein Zeugnis der Vergangenheit, nicht die Vergangenheit selbst. Das Wissen um die Unmöglichkeit der Wiederkehr jeglicher Vergangenheit sollte uns unvoreingenommen Abstand und Nähe zusammenführen lassen. Wir Lebende können kein fremdes Leben wiederholen. So sollten wir uns nicht von den Aufgeregtheiten des Augenblicks polarisieren lassen und die architektonische Einheit von Stadtschloß, Breite Straße und Garnisonkirche wieder erstehen lassen.

    • Pilz schreibt:

      Architektur lässt sich errichten, wie auch immer. Was nicht geht, ist die Breite und andere Innenstadtstraßen! Da besteht in der Tat die „Unmöglichkeit der Wiederkehr jeglicher Vergangenheit“.
      Die Potsdamer brauchen den Rückbau der Breiten Straße, die Versiegelung des Lustgartens, ganz tollen Verkehrsstau fast rund um die Uhr und besseren Smog als in London.
      Und das fehlpazierte Glockenspiel auf dem Plantagenplatz, singend ein Lob auf den OTL i. R. Max Klaar und all seine Spender.
      Oder etwa nicht?

  2. Pilz schreibt:

    „politischem und emotionalem Interesse“, schon fast emotionaler Aufruhr. Aber vergesst nicht die ökonomischen Interessen… wer residiert in der Villa von Arnim? Wen vertreten z. B. Dr. Hans Peter Rheinheimer, Johann-Peter Bauer?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s